fbpx

Faszinierende Faszien 

faszien pferd
faszien pferd

Das Thema Faszien ist in aller Munde: Die Faszien spielen eine wichtige Rolle im Pferdekörper und sollten nicht verklebt sein. Aber was genau sind Faszien und wie kann man die Faszien beeinflussen?

Die Faszien bestehen aus Protein und Wasser und werden auch als intelligentes Bindegewebe bezeichnet. Sie bilden ein Netz, das sich durch und um den kompletten Körper zieht. Faszienforscher bezeichnen dieses Netz auch als 6. Sinnesorgan. Dadurch wird die enorme Bedeutung der Faszien erkennbar. Sie haben verschiedene Aufgaben z.B. Zusammenhalt, Bewegung, Information und Versorgung. Im Einzelnen bedeutet dies, dass die Faszien für Struktur und Zusammenhalt des Körpers sorgen und auch Bewegungen steuern. Die Faszien sind untereinander perfekt abgestimmt und leiten Informationen weiter. Dadurch sind sie auch an Stoffwechselvorgängen beteiligt (Lymphe). Sie bilden außerdem die Heilungsgrundlage bei Verletzungen und verfügen eine direkte Verbindung zum zentralen Nervensystem.

Sind die Faszien verklebt können sie diesen Aufgaben nicht mehr nachkommen, was weitreichende Folgen für den Organismus hat, z.B. Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, Versorgungsmangel von Zellen und Organen oder Lymphstau. 

Verklebungen entstehen zum Beispiel durch Fehl- oder Schonhaltungen, Bewegungsmangel oder auch Überlastung, Stress oder auch falsche Fütterung.

Als Reiter müssen wir dafür sorgen, dass die Faszien unseres Pferdes voll funktionsfähig sind. Mit verklebten Faszien ist das Pferd weniger leistungsfähig und auch das beste Training wird nicht helfen, wenn der Körper streikt. 

Wir bemerken verklebte Faszien bei unterschiedlichen Problemen, z.B. wenn sich das Pferd nicht richtig biegen und stellen lässt, beim Satteln zickig ist, die Hufe nicht gerne geben möchte, muskuläre Verspannungen hat oder auch die Hinterhand inaktiv ist. Auch Empfindlichkeiten im Genick und an den Ohren oder mangelnder Raumgriff der Vorhand kann auf eine Verklebung der Faszien hinweisen. 

Natürlich können die genannten Probleme auch andere Ursachen haben. Ein Pferd, das zwar wunderbar funktionierende Faszien hat aber einfach im Training nicht gut ausgebildet wurde lässt sich auch schwer Biegen und Stellen. Das Pferd muss immer ganzheitlich betrachtet werden und das Training muss auf die körperlichen Bedingungen abgestimmt werden.

Möchten wir unser Pferd nun in seiner Beweglichkeit unterstützen und die Faszien lösen eignen sich die RollArt Faszienrollen hervorragend. Die Anwendung ist super einfach und kann bedenkenlos ohne medizinische Vorkenntnisse erfolgen.

Ich habe die Rollen selbst ausprobiert und hierzu ein Video aufgenommen:

Wenn auch du deinem Pferd, Hund oder dir selbst etwas Gutes tun möchtest kannst du die Rollen hier bestellen: 

RollArt.com*

*das ist ein Affiliate-Link. Wenn du etwas über diesen Link bestellst bekomme ich eine kleine Provision. Dies ändert für dich nichts am Kaufpreis.

close

Jetzt zum Newsletter anmelden:

Die Pferde-Post erscheint einmal im Monat und informiert dich über aktuelle Themen, Neuigkeiten und Angebote.

Datenschutz

Empfohlene Beiträge:

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.